Salzburger lieben „ihre“ Würstelsuppe am Heiligen Abend!
 Das Beste aus der Region. Frisch in Ihrem
 FLEISCHER-FACHGESCHÄFT.


Eine kräftige Rindsuppe, zubereitet aus einem richtig guten Stück Beinfleisch vom Salzburger Rind, lässt das Weihnachtsessen am Heiligen Abend zum Höhepunkt werden.
Die Mettenwürstel werden nur am Weihnachtstag und in kleineren Mengen noch am Silvestertag erzeugt und verkauft.



Diese weißen Würstel schmecken deswegen so gut, weil sie roh bleiben und erst zu Hause erstmals überbrüht werden. Jedes Fleischerfachgeschäft hat sein Herstellungsgeheimnis, das gehütet wird wie der eigene Augapfel, weiß der Innungsmeister Otto Filippi zu berichten. Und da die traditionellen Salzburger Mettenwürstel erst in den Weihnachtstagen erzeugt werden, gehen sie daher immer frisch über den Fleischer-Ladentisch.

Zu Weihnachten lieben die Salzburgerinnen und Salzburger Traditionelles: „Ihre“ klassische Mettenwürstelsuppe mit Mettenwürstel aus dem Fleischerfachgeschäft.  Überliefert ist dieser Brauch aus dem vorletzten Jahrhundert, als der 24. Dezember noch als strenger Fasttag galt, den man nach der Mitternachtsmette mit der kräftigen, wärmenden Suppe beendete. Heutzutage wird meistens nicht mehr so lange gewartet, um in den Genuss der Mettenwürstelsuppe zu kommen. Das familiäre Suppenessen findet schon vor der Bescherung statt, damit die Vorfreude auf die zu erwartenden Weihnachtsgeschenke durch das traditionelle Festmahl noch gesteigert wird.

In die Mettenwürstelsuppe gehören die echten Salzburger Mettenwürstel.

Salzburgs Fleischerfachgeschäfte garantieren frischen Genuss: Den Wünschen des Kunden sind dabei keine Grenzen gesetzt, rechtzeitiges Vorbestellen aber ist zu empfehlen. Vorbestellen spart außerdem Zeit!

Das Beste aus der Region. Frisch in Ihrem FLEISCHER-FACHGESCHÄFT.
www.salzburger-fleischer.at

Bildtext:  
So sieht eine echte Salzburger Spezialität aus: Mettenwürstel aus dem Fleischerfachgeschäft.
Foto: Landesinnung der Lebensmittelgewerbe / Berufsgruppe der Fleischer

Salzburg, 18. Oktober 2014/WKS. Im Großen Saal des Mozarteums Salzburg wurden heute an 248 neue Meister, darunter 2 Fleischermeister, die Meisterbriefe übergeben.

„Die qualifizierte Ausbildung der Jugend ist für unsere Klein- und Mittelbetriebe besonders wichtig. Denn gut ausgebildete Mitarbeiter sind das größte Kapital und somit das Rückgrat der Salzburger Wirtschaft. Gott sei Dank gehört die Ausbildung in Salzburg quasi zum Leitbild der meisten Unternehmen“, betonte Spartenobmann Josef Mikl bei der Meisterbriefverleihung.

Im Bild der neue Fleischermeister SCHILCHER Mario mit Landesinnungsmeister Karl-Heinz Thurnhofer (1. v. l.), LR. DI Josef Schwaiger und Spartenobmann Josef Mikl.

 

Voller Erfolg für die „4. Nacht des Genusses“ des Salzburger Lebensmittelgewerbes
Qualitätshersteller, Nahversorger und Arbeitgeber für die Region

Die „4. Nacht des Genusses“ des Salzburger Lebensmittelgewerbes, die vergangenen, Donnerstag, in zahlreichen Betrieben des gesamten Bundeslandes über die Bühne ging, war ein voller Erfolg. Viele SalzburgerInnen besuchten die teilnehmenden Konditoreien, Bäckereien, Fleischereien sowie Molkereien etc. und waren vom Programm und den kulinarischen Genüssen begeistert.

In einem ersten kurzen Resümee nach der Veranstaltung verkündete Franz Grabmer, Innungsmeister der Landesinnung der Lebensmittelgewerbe in der WK Salzburg: „Ich freue mich, dass die Betriebe mit so großem Engagement an der ‚Nacht des Genusses’ teilgenommen haben. Für die Besucher war es ein großes Erlebnis, einmal einen Blick „hinter die Kulissen“ zu werfen und den Meistern und Meisterinnen bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen zu können. Für die Betriebe war es die einmalige Gelegenheit, einer breiten Öffentlichkeit deren Stärken und Bedeutung als Nahversorger sowie Arbeitgeber in der Region näher zu bringen. “

Ob Jung oder Alt, der Wissensdurst der Gäste war groß. Die Fragen der Besucher reichten von der Rohstoffbeschaffung über die Ausbildung in den jeweiligen Gewerben bis hin zur konkreten Zubereitung von Sauerteig, Pralinés oder Leberkäse. Dazu hatten die Betriebe Spezialitäten des Hauses, Kostproben und Schmankerl bereitgestellt. Auch an die kleinen Gäste wurde gedacht. Sie durften schon mal selbst Hand anlegen, wenn es darum ging,  Brezeln zu formen oder Marzipanfiguren zu kreieren.
Für einige Unternehmen war die Nacht des Genusses die erste Gelegenheit, ihre Produktionsstätten einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen. “Der große Zuspruch der Besucher bestätigte jedoch ihre Entscheidung, sich bei dieser Aktion engagiert zu haben”, wie Landesinnungsmeister Grabmer versichert.

 

NdG 14 Logo rgbHingehen, mitmachen, staunen – das Lebensmittelgewerbe lädt ein!

Woher kommen eigentlich die leckeren Grillwürstl, wie werden Handsemmerl oder Nussbeugerl hergestellt? Wie wird Milch zu Käse und aus Früchten Schnaps? Wieso gibt es so viele Sorten Mehl und wie setzt man sie am besten ein?

Antworten auf diese und andere Fragen verspricht eine sympathische Aktion der heimischen Lebensmittelbetriebe. Bäcker, Fleischer, Konditoren, Schnapsbrenner etc. aus Salzburg präsentieren bei der „Nacht des Genusses“ am 11. September einen Leistungsquerschnitt ihres Schaffens und locken mit tollen Überraschungen.

Bei der „Nacht des Genusses“ am 11. September öffnen von 18.00 bis 21.00 Uhr. Bäckereien, Fleischerfachgeschäfte, Molkereien, Käsereien, Schnapsbrenner, Konditoreien etc. aus Salzburg ihre Pforten, um ihren Kunden Wissenswertes zu Produktion und Abläufen sowie der Herstellung verschiedener Produkte zu vermitteln. Dazu können die Gäste selbst Hand anlegen und sich im Fertigen frischer Brezel, leckerer Würstel oder dem Verzieren von Torten üben. Zahlreiche Betriebe laden landesweit zur „Nacht des Genusses“ am Donnerstag, dem 11. September ein.

„Transparenz über die Herkunft der Produkte, Qualität und Frische werden von den Konsumenten immer mehr geschätzt“, betont Ing. Hans Tremesberger, Innungsmeister der Landesinnung der Lebensmittelgewerbe, „Deshalb wollen wir im direkten Kontakt zum Konsumenten die regional herstellenden Betriebe authentisch und aus nächster Nähe präsentieren.“ Jeder unserer Betriebe steht mit seinem Namen für Frische, Güte und vor allem Service - Tag für Tag und Jahr für Jahr. Als Nahversorger erfüllen sie zudem weitere wichtige Funktionen. Kurze Transportwege schonen die Umwelt und schaffen die Basis für eine ausgezeichnete Produktqualität.

Wer sich für das Angebot eines heimischen Lebensmittelerzeugers entscheidet, unterstützt zudem die wirtschaftliche Kraft einer ganzen Region. Arbeitsplätze werden gesichert und die Wertschöpfung erhöht. Freundliches und gut geschultes Fachpersonal sowohl in der Produktion als auch im Verkauf, das Eingehen auf individuelle Kundenwünsche und der persönliche Kontakt stehen für ein sympathisches Einkaufserlebnis. Am besten hinkommen und selbst überzeugen!!

Impressionen aus dem Jahr 2012:

20110915 E52J0485 Auernig Fleischerei 3290 DxO
Baeckerei Hofmann Salzburg Moser5
cook and wine 1783 DxO IMG 7358
Metzgerei Gmachl Bergheim Bauer Baeckerei Muehlbach HKG 2432
   

 bundeslehrlingswettbewerb fleischer 2014Die österreichische Fleischerjugend präsentiert beim diesjährigen Bundeslehrlingswettbewerb der Fleischer am 23. und 24.6.2014 in Hohenems/Vlbg die Stärken des Handwerks: Kreativität, präzise Fertigkeiten und viel Individualität. Im Mittelpunkt des Wettbewerbs standen 20 Teilnehmer aus 7 Bundesländern. Die Besten der Besten.

Manuel Jaidl (OÖ) vom Lehrbetrieb Michael Rosenhammer in Neukirchen an der Enknach siegte vor Leonhard Langwallner (Szbg) vom Lehrbetrieb Johann Mache in Salzburg. Der 3. Gesamtrang ging an Markus Gruber (NÖ) vom Lehrbetrieb Spar Warenhandels AG St. Pölten. Peter Stegbuchner aus Nußdorf vom Lehrbetrieb Franz Ablinger & Co Fleischhauereibetrieb Ges.m.b.H. aus Oberndorf erreichte den hervorragenden 4. Platz, sein Salzburger Kollege James Zoller aus Mühlbach am Hochkönig vom Lehrbetrieb Robert Rettensteiner aus St. Johann belegte den ausgezeichneten 10. Platz.

„Die großartigen Leistungen zeigen eindrucksvoll: Das Fleischerhandwerk hat Zukunft!“, resümiert Fleischermeister Rudolf Menzl, Innungsmeister der Fleischer Österreichs. „Die 7 Disziplinen von der Fleischzerlegung über die Präsentation eines Hauptgerichtes mit Fleisch bis hin zur Herstellung von Frankfurtern zeigen die breite Produktpalette. Der Fleischer von heute hat die führende Kompetenz in der Veredelung und der Dienstleistung rund ums Fleisch. Das beweist auch die außerordentlich hohe Qualität der Wettbewerbsarbeiten“, so Menzl.

 Ein Gaumenschmaus für jeden Grillfreund!Helmut Karl 400px

Unter dem Motto „Feuer frei zur Grillerei!“ zelebrieren am Mittwoch, dem 2. Juli die Salzburger Fleischer die Hohe Schule des Grillens mit Grillweltmeister Helmut Karl. Gebrutzelt wird Open Air im Herzen der Landeshauptstadt.

Begeisterte Grillfans erleben dann von 17.00 Uhr bis 20.00 Uhr eine Grillshow der besonderen Art: Am Robert-Jungk-Platz bei der „Monkeys cafe.bar“ präsentieren die Salzburger Fleischer weltmeisterliche Grill-Gerichte. Gegrillt wird von Weltmeister Helmut Karl höchstpersönlich. Der Barbecue-Meister weiht die Besucher live in seine Grillgeheimnisse ein. Dabei steht neben dem theoretischen Fachwissen natürlich auch der kulinarische Genuss im Vordergrund.


Von 17 bis 18 Uhr gibt es Grilltipps vom Profi (15 Euro je Teilnehmer inkl. Essensbon), danach steht bis 20 Uhr Feines vom Grill auf dem Programm. Jede Grillshow widmet sich einer speziellen Fleischsorte: Dieses mal kommen Köstlichkeiten vom Schwein auf den Rost.

grillshow gruppe 400Neben Bürgermeister Heinz Schaden ließ es sich auch Inga Horny vom Altstadt Marketing Salzburg nicht nehmen, den Grillshows der Salzburger Fleischer einen Besuch abzustatten. Unter den Anwesenden befanden sich neben Landesinnungsgeschäftsführerin Maximiliane Laserer und Landesinnungsmeister Otto Filippi auch Herwig Mikutta von der Salzburg Agrar Marketing und Daniel Laserer von der benachbarten Monkeys Bar.




Die nächste Grillshow in Salzburg

Wann: 2. Juli, 17.00 Uhr bis 20.00 Uhr
Thema: Zubereitung von Schweinefleisch am Griller
„Grilltipps vom Weltmeister“ immer von 17.00 bis 18.00
Schmankerl vom Grill von 18.00 bis 20.00
Wo: Parkplatz am Robert-Jungk-Platz, Gabelung Giselakai/Imbergstraße
bei der „Monkeys cafe.bar“, 5020 Salzburg

Anmeldungen für die „Grilltipps vom Weltmeister“ bitte per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter
0662/88 88 -280.
Die Grillshows sind eine Kooperation der Salzburger Fleischer, der Monkeys.cafe.bar, Altstadt Salzburg Marketing GmbH, der Salzburger Landwirtschaft und Gustino

Die Salzburger Fleischer freuen sich auf Ihren Besuch!

Bildtext:
Die Auftakt-Grillshow „Feuer frei zur Grillerei!“ lockte trotz Schlechtwetter viele Gäste und Besucher an. Im Bild v. l. Grillweltmeister Helmut Karl, Landesinnungsmeister Otto Filippi, Inga Horny (Altstadt Marketing), Daniel Laserer (Monkeys Bar), Bürgermeister Heinz Schaden, Landesinnungsgeschäftsführerin Maximiliane Laserer und Herwig Mikutta (Salzburg Agrar Marketing).
Helmut Karl_1000px.jpg:
Grillweltmeister Helmut Karl steht für kreative Grillgerichte.
Grillen grillen_c_ama.jpg: Am Griller brutzeln Köstlichkeiten.
Foto: © AMA

 grillshow gruppe 400Am Mittwoch, den 14. Mai veranstalteten die Salzburger Fleischer gemeinsam mit der Monkeys Bar und dem Altstadtmarketing am Robert-Jungk-Platz in Salzburg eine Grillshow mit Weltmeister Helmut Karl. Das kulinarische Fest bildete den Auftakt zur Salzburger Grillsaison, die mit Grillshows Anfang Juni und im Juli ihre Fortsetzung finden. 

Die trotz typischen Salzburger Mai Wetters zahlreich erschienenen Besucher konnten sich beim Debüt mit den angebotenen kulinarischen Köstlichkeiten, diesmal brutzelte Rind am Rost, den Bauch voll schlagen und vom Profi-Grillgeheimnisse aus erster Hand erfahren.

Neben Bürgermeister Heinz Schaden ließ es sich auch Inga Horny vom Altstadt Marketing Salzburg nicht nehmen, der Grillshow einen Besuch abzustatten. Unter den Anwesenden befanden sich neben Landesinnungsgeschäftsführerin Maximiliane Laserer und Landesinnungsmeister Otto Filippi auch Herwig Mikutta von der Salzburg Agrar Marketing und Daniel Laserer von der benachbarten Monkeys Bar.

Eine rundum gelungene Grillshow, bei der Weltmeister Helmut Karl wieder einmal mehr als gekonnt die hohe Schule des Grillens zelebrierte. Am 4. Juni (Lamm) und 2. Juli (Schwein) gibt´s weitere Tipps in Salzburg vom Grillmeister.
Die nächsten Grillshows in Salzburg 
Wann: 4. Juni und 2. Juli, 17.00 Uhr bis 20.00 Uhr 
„Grilltipps vom Weltmeister“ immer von 17.00 bis 18.00
Schmankerl vom Grill von 18.00 bis 20.00
Wo: Parkplatz am Robert-Jungk-Platz, Gabelung Giselakai/Imbergstraße 
bei der „Monkeys cafe.bar“, 5020 Salzburg
Anmeldungen für die „Grilltipps vom Weltmeister“ bitte per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 0662/88 88 -280.
Die Grillshows sind eine Kooperation der Salzburger Fleischer, der Monkeys.cafe.bar, Altstadt Salzburg Marketing GmbH, der Salzburger Landwirtschaft und Gustino.
Die Salzburger Fleischer freuen sich auf Ihren Besuch!


Bildtext:
Die Auftakt-Grillshow „Feuer frei zur Grillerei!“ lockte trotz Schlechtwetter viele Gäste und Besucher an. Im Bild v. l. Grillweltmeister Helmut Karl, Landesinnungsmeister Otto Filippi, Inga Horny (Altstadt Marketing), Daniel Laserer (Monkeys Bar), Bürgermeister Heinz Schaden, Landesinnungsgeschäftsführerin Maximiliane Laserer und Herwig Mikutta (Salzburg Agrar Marketing).

 

Unterkategorien

Facebook

Go to top