Am Mittwoch, den 1. Juli veranstalteten die Salzburger Fleischer gemeinsam mit der Monkeys Bar, Salzburg Agrar Marketing und dem Altstadtmarketing in der Imbergstraße in Salzburg die zweite Grillshow 2020 mit Grillweltmeister Helmut Karl.

Unter dem Motto „es muss nicht immer Filet sein“, präsentierte Helmut Karl die perfekte Zubereitung einer Prime Rib (Hochrippe) auf dem Griller und begeisterte damit die Teilnehmer des Grillworkshops! Die Hochrippe, Hohe Rippe ist das Rückenstück des Rinds zwischen der achten und zwölften Rippe. Es liegt zwischen Rindernacken und dem weiter hinten befindlichen Roastbeef.

Bei der Grillshow wurde zu 100% Rindfleisch aus SALZBURG verwendet!

Von der Geburt bis zum zertifizierten Produkt beim Metzger. Im zertifizierten Rindfleisch steckt zu 100% Salzburger Land, ohne Ausnahme. Lebensmittel, garantiert aus unserer Region Salzburger Land Herkunfts-Zertifikat schafft nachhaltig Sicherheit und Vertrauen!
https://www.garantiert-regional.at/

Als Salzburger Metzgermeister ist Helmut Karl mit der Zubereitung und Verarbeitung von Fleisch- und Wurst bestens vertraut. Seine Erzeugnisse sind in der gesamten Region gefragt, doch in der Kunst des Grillens hat er es sogar weltweit an die Spitze geschafft. Helmut Karl von der Lieferinger „Dorfmetzgerei“ trägt seinen Weltmeistertitel mit Stolz, ist jedoch stets bereit, seine Tricks und Tipps mit anderen zu teilen.

Zum Ausklang der Veranstaltung gab es einen Gig der Salzburger Band „Der.Meixner“ für die Besucher der Veranstaltung!

Die Salzburger Fleischer danken für Ihren Besuch!

Feuerfrei2020 quer 1000px 

Holen Sie sich Grilltipps vom Grillweltmeister Helmut Karl bei den Grillworkshops der Salzburger Fleischer!

Wo: Parkplatz bei der der „Monkeys cafe.bar“, 5020 Salzburg, Gabelung Giselakai/Imbergstraße 2.

Termine 2020:

10. Juni , (Schwein) Workshop:  Schweinefilet mit Kartoffelscheiben und Maiskolben


01. Juli, (Rind), Workshop:  Rindsfilet & Rindshüfte // Hüftsteaks mit Ratatouille und Ofenkartoffel

Ablauf 

18.00 bis 19.00 Uhr –  Workshop mit Grilltipps  vom Weltmeister  
(15,- je Teilnehmer, inklusive Essensbon)
18.00 bis 21.00 Uhr –  Parallel gibt es Grillspezialitäten aus dem Smoker für alle  Besucher!

Im Anschluss Live Musik mit der Band: "Der.Meixner"

 

 Melden Sie sich gleich hier über unser Anmeldeformular zum gewünschten Termin an!

Anmeldung Feuer frei zur Grillerei! Holen Sie sich Grilltipps vom Grillweltmeister Helmut Karl bei den Grillshows der Salzburger Fleischer! 18.00 bis 19.00 Uhr – Workshop mit Grilltipps vom Weltmeister (Unkostenbeitrag €15,- je Teilnehmer, inklusive Essensbon)
Ich/Wir nehme(n) teil:
Please type your full name.

Please type your full name.

Invalid email address.

Weitere Teilnehmer:
Please type your full name.

Please type your full name.

Please type your full name.

Please type your full name.

Please type your full name.

Please type your full name.

Ich/Wir nehmen teil an:

Grillweltmeister Helmut Karl zeigt live alle Tipps zur richtigen Handhabung von Schweinefleisch am Griller!

Grillweltmeister Helmut Karl zeigt live alle Tipps zur richtigen Handhabung von Rindfleisch am Griller!

Ungültige Eingabe

Wir sind auch in schwierigen Zeiten mit unseren Spezialitäten für Sie da.

Zusammen halten - Abstand halten - gestärkt in die Zukunft! Die Salzburger Fleischer!

 

Das Beste zum Grillen gibt’s im Fleischerfachgeschäft!

 Grillen ist nicht nur ein Genuss für die Sinne, sondern auch ein Vergnügen der besonderen Art, das von Jahr zu Jahr immer mehr Freunde findet.

 Für den höchsten Grillgenuss haben wir folgende Tipps für Sie:

 

  • Bei der Auswahl der Grillspezialitäten lassen Sie sich am besten in Ihrem Fleischerfachgeschäft beraten.
  • Das Grillfleisch einen Tag zuvor in Öl einlegen oder noch besser in Ihrem Fleischerfachgeschäft frisch marinieren lassen.
  • Grillfleisch und Grillwürste ca. 2 Stunden vor dem Grillen aus dem Kühlschrank nehmen. Die Grillwaren sollten Zimmertemperatur haben. Dadurch entfaltet sich das Aroma besser und das Fleisch bleibt saftig.
  • Um die richtige Glut zu erreichen, muss die Holzkohle ca. 45 Minuten vor dem Grillen angezündet werden. Die Holzkohle muss vollkommen durchgeglüht sein - sie überzieht sich dabei mit einer weißen Schicht = Weißglut.
  • Vermeiden Sie, dass Öl in die Glut tropft. Entweder tupfen Sie das Grillgut vorher trocken oder legen Sie eine Alufolie (Alugrilltasse) zwischen Rost und Grillgut. Nehmen Sie zum Wenden nur eine Zange oder eine Spachtel.
  • Dünne Grillscheiben bei hoher Temperatur nahe der Glut schnell fertig braten. Dickere Grillscheiben oder Braten zuerst bei hoher Temperatur nahe an der Glut angrillen, dann bei mäßiger Hitze und größerem Abstand nach Wunsch rosa - oder durchgaren.
  • Wenn Sie Ihre Steaks "Medium" gebraten haben möchten, erkennen Sie dies, wenn auf der Oberseite der Fleischsaft in kleinen Perlen austritt. Nun wenden. Wenn der Saft wieder aus der Oberseite austritt, ist es genau "Medium“.
  • Vor dem Servieren bzw. Tranchieren zugedeckt kurz ruhen lassen.

„Hot coals and cool fingers“ wünschen Ihnen die Salzburger Fleischer

Weiterhin geöffnet:
Die Salzburger Fleischer stellen unsere Versorgung sicher.

Die lokale Versorgung bleibt offen und sicher. Denn gerade in herausfordernden Wochen, in denen sich so vieles ändert und man den Eindruck hat, es wird alles auf den Kopf gestellt – sind Stabilität und Normalität besonders wichtig. Die Menschen in Salzburg brauchen gerade jetzt die Sicherheit, dass die Versorgung mit Lebensmitteln wie gewohnt sichergestellt ist.

Ostern 2020 1000px

 

Österliches aus der Region

Bestes Fleisch und köstliche Schinkenspezialitäten aus dem Fleischerfachgeschäft

Das Fleischerhandwerk hat eine lange Tradition – diese spiegelt sich auch in den mit viel Hingabe und großer Handwerkskunst erzeugten Produkten wieder.

Gerade zu Ostern pflegt man gerne alte Bräuche und Traditionen. In kulinarischer Hinsicht bieten sich hier neben dem „Eierpecken“ auch die feinen Spezialitäten aus den Fleischerfachgeschäften an. Ein Beispiel dafür ist der handgefertigte, handgebundene Rollschinken „nach Großvaters Art“, der bei uns besonders beliebt ist.

„Diese von Hand gerollten und gut durchgeselchten Leckerbissen brauchen oft gar nicht mehr gekocht zu werden, um so richtig zu schmecken“, weiß Innungsmeister Otto Filippi.

Speziell für die Speisenweihe am Ostersonntag eignet sich die abgepasste Göttingerwurst in Ostereiform. Diese Spezialität hat bereits seit über 50 Jahren Tradition und wird gern mit Speck, Selchfleisch und anderen Spezialitäten aus Meisterhand zur Weihe in die Kirche gebracht.

Eine weitere Köstlichkeit ist der österliche Beinschinken: Beinschinken gibt es zwar das ganze Jahr über, gerade zu Ostern wandert er aber direkt vom Schlögel auf den Festtisch. Frisch aufgeschnitten schmeckt er besonders saftig! Und natürlich gibt es jetzt in Salzburgs Fleischerfachgeschäften auch die zu Ostern so beliebten Spezialitäten vom Lamm.

Salzburgs Fleischer punkten bei ihren Kunden übrigens am meisten mit Qualität, Frische und Produktvielfalt – kein Wunder, man will schließlich auch wissen, was man zu Hause auf den Tisch bzw. in den Osterkorb bekommt!

Tipp: Für umfassenden Genuss empfiehlt sich ein rechtzeitiges Vorbestellen der bevorzugten Fleisch-, Wurst- oder Schinkenspezialitäten!

Das Beste aus der Region.

Frisch in Ihrem FLEISCHER-FACHGESCHÄFT

www.salzburger-fleischer.at

Weiterhin geöffnet: Salzburgs Fleischer, Bäcker und Konditoren stellen unsere Versorgung sicher.

Bestens versorgt – gerade in Zeiten wie diesen. Vom Leberkäs-Semmerl über den Coffee-to-go bis hin zum Guglhupf bieten Salzburgs lokale Nahversorger den Menschen auch weiterhin g´schmackige Feinkost, Genuss, Abwechslung. Und damit ein Stück Normalität und Sicherheit.

Die lokale Versorgung bleibt offen und sicher. Denn gerade in herausfordernden Wochen, in denen sich so vieles ändert und man den Eindruck hat, es wird alles auf den Kopf gestellt – sind Stabilität und Normalität besonders wichtig. Die Menschen in Salzburg brauchen gerade jetzt die Sicherheit, dass die Versorgung mit Lebensmitteln wie gewohnt sichergestellt ist.

„Salzburgs Fleischer, Bäcker und Konditoren sind nicht von den Schließungen betroffen und weiter für unsere Landsleute da.“

Keine Angst: Sie müssen nicht auf geliebte Köstlichkeiten verzichten. Salzburgs Fleischer, Bäcker und Konditoren stellen die Versorgung unserer Landsleute auch in Zeiten der „Corona-Krise“ sicher. Neben den großen Lebensmittelketten, sorgen die lokalen Nahversorger mit großem Einsatz und viel Leidenschaft weiter dafür, dass die Salzburger – trotz zahlreicher notwendiger Einschränkungen –  in ihren Gewohnheiten nicht auf alles verzichten müssen, was Spaß macht und schmeckt.

„Frische Qualität und Top-Geschmack vom beliebten Versorger
ums Eck bleiben in Salzburg auch weiterhin sichergestellt. Sie müssen nicht auf Dinge verzichten, die das Leben gerade jetzt ein bissl schöner machen.“

Coffee-to-go, Imbisse und Mehlspeisen bleiben auf dem Speisezettel. Auch wenn beispielsweise aktuell der Kaffeehausbetrieb natürlich nicht möglich ist, so muss man nicht darauf verzichten, sich den köstlichen Muntermacher mit nach Hause zu nehmen. Und auch der herzhafte Biss ins geliebte, resche Semmerl – mit oder ohne Leberkäs´– ist weiterhin sichergestellt. Sie können Ihren frischen Imbiss einfach wie bisher vom vertrauten Versorger ums Eck holen.

Dafür arbeiten Salzburgs Fleischer, Bäcker und Konditoren auch weiter mit Herz und Leidenschaft – für die beste lokale Versorgung unserer Landsleute mit frischen Köstlichkeiten.

Für weitere Informationen und Rückfragen stehen wir Ihnen natürlich gerne zur Verfügung:
Dr. Maximiliane Laserer|
Landesinnungsgeschäftsführer/-in, Wirtschaftskammer Salzburg, Lebensmittelgewerbe, Landesinnung |
Telefon+43 662 88 88 281 |
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Am Faschingssonntag fand im St. Peter-Bezirk in der Salzburger Altstadt wieder der traditionelle Fleischerjahrtag statt. Höhepunkte waren dabei einmal mehr der „Metzgersprung“ und das Fahnenschwingen durch 5 neue Fleischergesellen. 8 Lehrlinge haben die Lehrabschlussprüfung erfolgreich bzw. mit gutem Erfolg bestanden; 5 davon konnten teilnehmen.

Diese Traditionsveranstaltung hat eine wechselvolle Geschichte, die bis ins Jahr 1512 zurückreicht. Aus zahlreichen Metzgerbräuchen haben sich im Laufe der Jahrhunderte zwei bleibende Zunftbräuche herausgebildet, die auch heute noch gepflogen werden: Durch den Metzgersprung in einen Bottich voll kaltem Wasser werden die Lehrlinge laut Überlieferung „von den Sünden reingewaschen, die sie während der Lehrzeit begangen haben“. Das Schwingen der 40 Kilogramm schweren Fahne, die die Fleischer in Salzburg seit 500 Jahren führen dürfen, fordert im Anschluss daran die ganze Kraft und Geschicklichkeit der Gesellen.

Metzgersprung und Fahnenschwingen haben sich in den vergangenen Jahren immer mehr zum Publikumsmagnet und zu einem Höhepunkt im Salzburger Fasching entwickelt. Auch heuer war der Andrang enorm. Hunderte Schaulustige ließen sich die Gelegenheit nicht entgehen, die jungen Fleischergesellen bei ihrer Prüfung zu beobachten und die extra nur für den Faschingssonntag erzeugten „Stockwürste“ zu verkosten.

Stockwurst 1000px

 

Das spezielle Geschmackserlebnis zur Faschingszeit – jetzt in Ihrem Fleischerfachgeschäft!

Vielfach in Vergessenheit geraten gilt die Stockwurst bei Genießern heute als Geheimtipp des guten Geschmacks. Die Brühwurstspezialität ist der Weißwurst sehr ähnlich, schmeckt jedoch dank einer dezenten Knoblauchnote noch herzhafter und deftiger.

Salzburgs Fleischer haben dieser Spezialität jetzt zu neuen Ehren verholfen. Traditionell beim Metzgersprung am Faschingssonntag gereicht, kann die Stockwurst nun bereits im Vorfeld in vielen Fleischerfachgeschäften zum selber Brühen zuhause erworben werden.

Die Stockwurst beim Metzgersprung

Am Faschingssonntag, dem 23. Februar 2020 ist es wieder soweit: Mit einem Sprung ins kalte Wasser feiern Salzburgs frisch gebackene Metzger den erfolgreichen Abschluss ihrer Lehrzeit. Im Anschluss an das Spektakel können sich die Gäste im Hof von St. Peter mit einer frischen Stockwurst stärken.

Den Beginn der Feierlichkeiten macht eine Festmesse um 9 Uhr in der Franziskanerkirche. Um 9.45 Uhr findet der Festzug nach St. Peter statt, wo um 10.15 sowohl der Metzgersprung wie auch das Fahnenschwingen stattfinden. Mit dem Schwenken der immerhin 40 kg schweren Zunftfahne wollen die Junggesellen ihre Kraft und Geschicklichkeit unter Beweis stellen.

Sie wissen ja, „Das Beste aus der Region erhalten Sie nur in Ihrem Fleischerfachgeschäft!“

Am Faschingssonntag, dem 23. Februar ist es wieder soweit: Mit einem Sprung ins kalte Wasser feiern Salzburgs frisch gebackene Metzger den erfolgreichen Abschluss ihrer Lehrzeit. Im Anschluss an das Spektakel können sich die Gäste im Hof von St. Peter mit einer frischen Stockwurst stärken.

Den Beginn der Feierlichkeiten macht eine Festmesse um 9 Uhr in der Franziskanerkirche. Um 9.45 Uhr findet der Festzug nach St. Peter statt, wo um 10.15 sowohl der Metzgersprung wie auch das Fahnenschwingen stattfinden. Mit dem Schwenken der immerhin 40 kg schweren Zunftfahne wollen die Junggesellen ihre Kraft und Geschicklichkeit unter Beweis stellen.

Sie wissen ja, „Das Beste aus der Region erhalten Sie nur in Ihrem Fleischerfachgeschäft!“

Metzgersprung 1000px

Mettenwuerstel 635pxSalzburger lieben „ihre“ Würstelsuppe am Heiligen Abend!

Das Beste aus der Region. Frisch in Ihrem FLEISCHER-FACHGESCHÄFT.

Eine kräftige Rindsuppe, zubereitet aus einem richtig guten Stück Beinfleisch vom Salzburger Rind, lässt das Weihnachtsessen am Heiligen Abend zum Höhepunkt werden. Die Mettenwürstel werden nur am Weihnachtstag und in kleineren Mengen noch am Silvestertag erzeugt und verkauft.


Diese weißen Würstel schmecken deswegen so gut, weil sie roh bleiben und erst zu Hause erstmals überbrüht werden. Jedes Fleischerfachgeschäft hat sein Herstellungsgeheimnis, das gehütet wird wie der eigene Augapfel, weiß der Innungsmeister Otto Filippi zu berichten. Und da die traditionellen Salzburger Mettenwürstel erst in den Weihnachtstagen erzeugt werden, gehen sie daher immer frisch über den Fleischer-Ladentisch.

Zu Weihnachten lieben die Salzburgerinnen und Salzburger Traditionelles: „Ihre“ klassische Mettenwürstelsuppe mit Mettenwürstel aus dem Fleischerfachgeschäft. Überliefert ist dieser Brauch aus dem vorletzten Jahrhundert, als der 24. Dezember noch als strenger Fasttag galt, den man nach der Mitternachtsmette mit der kräftigen, wärmenden Suppe beendete. Heutzutage wird meistens nicht mehr so lange gewartet, um in den Genuss der Mettenwürstelsuppe zu kommen. Das familiäre Suppenessen findet schon vor der Bescherung statt, damit die Vorfreude auf die zu erwartenden Weihnachtsgeschenke durch das traditionelle Festmahl noch gesteigert wird.

In die Mettenwürstelsuppe gehören die echten Salzburger Mettenwürstel.

Salzburgs Fleischerfachgeschäfte garantieren frischen Genuss: Den Wünschen des Kunden sind dabei keine Grenzen gesetzt, rechtzeitiges Vorbestellen aber ist zu empfehlen. Vorbestellen spart außerdem Zeit!

Das Beste aus der Region. Frisch in Ihrem FLEISCHER-FACHGESCHÄFT.
www.salzburger-fleischer.at

Unterkategorien

Facebook

Go to top