Altes Brauchtum am Faschingssonntag – 10. Februar 2013 Traditioneller Metzgersprung Altes Brauchtum am Faschingssonntag – 10. Februar 2013 Mit einem Sprung ins kalte Wasser feiern Salzburgs frisch gebackene Metzger alljährlich den erfolgreichen Abschluss ihrer Lehrzeit. Eine alte Tradition, die sie von allen dabei angesammelten Sünden reinwaschen soll und seit dem Jahr 1980 wieder mit großer Beteiligung und regelmäßig vor einem begeisterten Publikum im Hof von St. Peter durchgeführt wird. Dabei war der Brauch zuvor rund 200 Jahre wegen

„unsittlicher Ausschweifungen“ ausgesetzt gewesen. Erst Anton Karl, langjähriger Innungsmeister der Salzburger Fleischer, hatte zu Beginn seiner Amtszeit diesen Brauch wieder aufleben lassen und gleichzeitig auch für das kulinarische Wohl aller Anwesenden gesorgt. Die „Stockwurst“, eine Art Bratwurst mit dezenter Knoblauchnote, ist ein besonderes Geschmackerlebnis und wird nur für diese Ereignis hergestellt. Sie ist in der Faschingszeit auch in zahlreichen Fleischerfachgeschäften im Land Salzburg erhältlich. Ablauf: In diesem Jahr beginnen die Feierlichkeiten mit der Festmesse um 9 Uhr in der Franziskanerkirche. Um 9.45 Uhr findet der Festzug nach St. Peter statt, wo um 10.15 sowohl der Metzgersprung wie auch das Fahnenschwingen stattfinden. Mit dem Schwenken der immerhin 40 kg schweren Zunftfahne wollen die Junggesellen ihre Kraft und Geschicklichkeit unter Beweis stellen. Der Metzgersprung und Anton Karl… …gehören unmittelbar zusammen. Das Wiederaufleben des alten Brauches gehört ebenso zu den Verdiensten des erfolgreichen und aktiven Funktionärs als Landes- und Bundesinnungsmeister wie die Tradition des Stockwurstessens. „Mich freut besonders, dass trotz der unwirtlichen Temperaturen jedes Jahr an die 2000 Menschen bei dem Spektakel dabei sind und diesen Spaß mitmachen. Für die Beteiligten ist dieser Brauch ein Ereignis, an das sie auch nach vielen Jahren gerne zurückdenken.“ Sie wissen ja, „Das Beste aus der Region erhalten Sie nur in Ihrem Fleischerfachgeschäft!“ Bildertexte: (metzgersprung.jpg) Der Metzgersprung ist ein traditionelles Baden von Metzgern in einem Brunnen. Durch den Sprung in das kalte Wasser sollen alle Sünden der Lehrzeit abgewaschen werden. So sieht eine echte Salzburger Spezialität aus. Die „Stockwurst“, eine Art Bratwurst mit dezenter Knoblauchnote, ist ein besonderes Geschmackerlebnis.

Facebook

Go to top